· 

Liveticker eines Paradigmenwechsels (oder einer Vergewaltigung?).

Liveticker eines Paradigmenwechsels (oder einer Vergewaltigung?).

 

Das mysterium malum (das Geheimnis des Bösen) ist eine eigene Fragestellung der katholischen Theologie, die gesondert behandelt wird. An der Schwelle, mitten im Richtungskampf der Europawahlen 2019, überschattet eine Frage den Countdown bis zur Auszählung, bis zur Abstimmung darüber, wer in Europa politisch das Sagen haben wird: Wer sind die Drahtzieher des Ibiza-Videos? Die Antwort darauf wird eine noch weitaus wichtigere Antwort, nämlich auf das Geheimnis liefern, d.i. auf die Frage aller Fragen: Wer hat damit die Europawahl beeinflusst? Wessen und welche Interessen wurden hier vertreten? Und: Ist der Plan aufgegangen – oder nicht? Neugierig stehen wir an der Schwelle einer neuen Zeit, offensichtlich erleben wir in diesen Tagen einen Paradigmenwechsel. Brauchten wir ein Video jener Art um aufzuwachen? Oder brauchten gewisse Leute das Video, um die Aufmerksamkeit auf ihre „Verdienste“ in der Krise zu richten? Brauchten gewisse Leute dieses Video, um die Aufmerksamkeit auf die „Schandtaten der anderen“ zu richten, um den Blick von ihrem „Schmutz“ abzulenken? Brauchten gewisse Leute dieses Video, um die Europawahlen anzustacheln mit einer manipulierten Kontroverse? Haben gewisse Leute damit gerechnet, dass der Plan misslingen könnte, oder war er so konzipiert, dass er in jedem Falle aufgeht? Haben sich Journalisten wehrhaft zeigen wollen, die möglicherweise im Vorfeld von HCs Kroneplänen Wind bekommen haben – falls es sich um mehr handelt, als um eine besoffene Geschichte in intimer Atmosphäre – und deswegen zur Sicherheit eine Video-Falle gestellt? Oder wollten sich irgendwelche Halbseidenen einfach nur selbst bereichern?

 

Das mysterium malum – ein weites Feld …

 

War das auf Ibiza ein langfristig durchgeplanter terroristischer Erpressungs- und Racheakt des gefilzten Eiermanns, des von Türkis-Blau unter Druck (des Christchurch-Attentats) kurzfristig fallengelassenen Eiermanns, also eine Staatsoperette der Identitären Begegnungen Österreichs, eine (KURZE) Gelegenheit für „Baby-Hitler“, das inszenierte Chaos perfekt zu machen – die Demokratie eiskalt an die Wand zu fahren und (das ist das Wichtigste dabei!): die FPÖ für den Eiermann und seine Supporter nach dem Türkis-Blauen Einknicken (wegen Christchurch) wieder wählbar, d. i. HC gefügig zu machen?

 

Gerade frisch reingekommen (Liveticker derstandardat / 24.5.2019):

 

Kurz plant Treffen mit Schwarzenegger für Montagabend.“

 

Und (derstandardat / 24.05.2019, 12:16):

 

„Identitäre betreiben Vorzugsstimmenwahlkampf für Strache bei EU-Wahl.“

 

Europa hat seine Unschuld verloren. Es wurde vom Eiermann gefi*!