· 

Blühende Landschaften ...

Blühende Landschaften … Im Vorfeld ein Dankeschön an Martina – du bist der Renner! Der neu-rechte Wahnsinn geht weiter, doch du hast bewiesen, dass man ihn aufhalten könnte, wenn man wollte. Kubicki (FDP) möchte sich am hoffähig gewordenen Rechtsradikalismus aber lieber herzlich ergötzen, jetzt wo er schon mal da ist: im Bundestag; jetzt wird klar, wie viele heimliche Anhänger*innen der rassistische, anti-demokratische AfD-Kurs hat. Sogenannte Politiker der Mitte, die wie Ratten aus ihren hinterwäldlerischen Löchern kriechen, zeigen, dass man an vielen Fassaden einfach nicht kratzen darf, wenn man darunter nicht von einem tiefen Braun überrascht werden will.

Eine Renner-Aktion hätte auch Österreich verdient, allerdings haben wir in den letzten Monaten einsehen müssen, dass es um unseren Nachbarn alles andere als besser steht; ob beim Tragen eines antifaschistischen Stickers auch zur Ordnung gerufen worden wäre, bleibt offen, jedenfalls lässt sich eindeutig feststellen, dass blaue Kornblumen im Nationalrat kein Problem sind. Selbst die liberale Presse hat sich latent daran beteiligt, populistische Projektionsflächen zu etablieren, an denen stellvertretend alles ausgelassen wurde, was unter Türkis-Blau irgendwie „schiefgelaufen“ ist, um damit eine neue Hoffnung auf den alten Messias zu pushen, der als gescheiterter A-Politiker ohne seinen Heiligenschein wohl nach der an Christchurch und Ibiza vorzeitig zerschellten Rechts-Rechter-Koalition nie mehr eine seriöse Option im Wahlkampf gewesen wäre. Man hat ja geradezu darauf gewartet, was ein paar Tage vor der Nationalratswahl zu Tage treten wird an silbersteintauglichem Skandal – um Baby Hitlers ÖVP abermals den Sieg zu sichern in einer gediegenen Atmosphäre von: Der Dreck, das sind  die anderen! Der wahre Skandal bleibt damit unter den Teppich gekehrt. Der Kurze Kanzler selbst war es, der mit HC als FPÖ-Vizekanzler dem Sein das Sellnern gelehrt hat, indem er es im Innenministerium so richtig kickln liess!

Ibiza-Gate hat leider keine politische Debatte entfacht, nicht mal im Feuilleton, sondern hat allenfalls in den Klatschspalten einen Sündenbock, einen Stellvertreter, produziert, der nun wie eine Sau durchs Dorf getrieben wird  – ohne dass die Konservative Revolution, d.i. die Kurze Regierung, ihr fundamentalistischer Kanzler-Kult, HCs Propaganda-Pläne, Kickls Konzentrations-Zentren als tatsächliche Torpedierung der Demokratie diskutiert worden wären. Das Mittelalter ist zurück: Messias-Erwartung, Sündenbock-Theologie, Inquisition. Auf dass eine Kornblume geopfert wird, damit nicht alle türkisen Kreuzritter auf all den blauen Feldern zugrunde gehen. Blühende Landschaften …